Projekte

Stolpersteine in Fürstenau

Stolpersteine in Fürstenau

Stolpersteine in Fürstenau: Mit Stolpersteinen soll an das Schicksal der Menschen erinnert werden, die in der Zeit des Nationalsozialismus (NS-Zeit) verfolgt, ermordet, deportiert, vertrieben oder in den Suizid getrieben wurden. In Fürstenau wurden 21 Menschen deportiert. Jedoch befinden sich 23 Stolpersteine in Fürstenau. Dies ist darauf hinzuführen, dass diese Menschen verzogen sind, jedoch aus Fürstenau stammen und ermordet wurden. Stolpersteine ist ein Kunst-Projekt für Europa von Gunter Demnig.

Die Stolpersteine wurden jetzt an sieben Stellen in der Ortschaft verlegt und sollen ab sofort an die Verfolgung und Ermordung der NS-Zeit erinnern und die Vorbeigehenden nachdenklich stimmen.

An folgenden Orten sind Stolpersteine mit den entsprechenden Inschriften durch Michael Stoltz und Martin Speith verlegt worden - herzlichen Dank für euren Einsatz:


An den Teichen 2

HIER WOHNTE

ALBERT BACHMANN
JG. 1899
„SCHUTZHAFT“
1938 BUCHENWALD DEPORTIERT
1941 RIGA, STUTTHOF
ARBEITSLAGER HOHENBRUCH
ERMORDET 12.12.1944

HERMANN BACHMANN
JG. 1901
DEPORTIERT 1941 RIGA
ERMORDET SEPT. 1943
AUSCHWITZ

SIDONIE BACHMANN GEB. MANSBACH
JG. 1899
DEPORTIERT
1941 RIGA
ERMORDET 4.1945 STUTTHOF


Lindeneck 2

HIER WOHNTE

BERTA BACHMANN
GEB. SILBERBERG
JG. 1903
DEPORTIERT 1941
RIGA
ERMORDET 

INGE ROSE BACHMANN
JG. 1929
DEPORTIERT 1941
RIGA
ERMORDET

MORITZ BACHMANN
JG. 1895
„SCHUTZHAFT“ 1938
BUCHERWALD
DEPORTIERT 1941
RIGA
ERMORDET 

SIEGFRIED BACHMANN
JG. 1892
„SCHUTZHAFT“ 1938
BUCHENWALD
DEPORTIERT 1941
RIGA
ERMORDET


Hohehäuser Str. 10-12

HIER WOHNTE

EMMA BACHMANN
GEB. FISCHEL
JG. 1877
DEPORTIERT 1942
THERESIENSTADT
1942 TREBLINKA
ERMORDET

MEIER BACHMANN
JG. 1864
DEPORTIERT 1942
THERESIENSTADT
1942 TREBLINKA
ERMORDET


Detmolder Str. 25 (Fleischereifachgeschäft Hartmann)

HIER WOHNTE

KAROLINE BÖHM
GEB. KIRCHHEIMER
JG. 1873
DEPORTIERT 1942
THERESIENSTADT
ERMORDET 29.12.1944

MARKUS JUDENBERG
JG. 1859
DEPORTIERT 1942
THERESIENSTADT
1942 TREBLINKA
ERMORDET

CARLA PINS
GEB. JUDENBERG
JG. 1903
DEPORTIERT 1941
RIGA
1944 LIBAU
1945 ARBEITSLAGER
KIEL-HASSEE
BEFREIT

MAX PINS
JG. 1900
„SCHUTZHAFT“ 1938
SACHSENHAUSEN
DEPORTIERT 1941
RIGA
ERMORDET 22.12.1944 LIBAU


Schwerte Str. 25

HIER WOHNTE

HERMANN DILLENBERG
JG. 1884
„SCHUTZHAFT“ 1938
BUCHENWALD
DEPORTIERT 1941
RIGA
ERMORDET 

ROSA DILLENBERG
GEB. LÖWENSTEIN
JG. 1882
DEPORTIERT 1941
RIGA
ERMORDET 

ALBERT DILLENBERG
JG. 1920
„SCHUTZHAFT“ 1938
BUCHENWALD
FLUCHT 1939
ENGLAND


Hohehäuser Str. 16

HIER WOHNTE

BERTA JACOBI
GEB. LÖWENSTEIN
JG. 1884
DEPORTIERT 1941
RIGA
ERMORDET 

EMANUEL JACOBI
JG. 1870
DEPORTIERT 1941
RIGA
ERMORDET 


Hohehäuserstr. 3

HIER WOHNTE

DAVID LÖWENSTEIN
JG. 1887
„SCHUTZHAFT“ 1938
BUCHENWALD
DEPORTIERT 1941
RIGA
1943 KAISERWALD
1943 RIGA
ERMORDET

BERNHARDINE LÖWENSTEIN
geb. Weizenkorn
JG. 1900
DEPORTIERT 1941
RIGA
1943 KAISERWALD
1944 STUTTHOF
ERMORDET 

KLÄRE LÖWENSTEIN
JG. 1927
DEPORTIERT 1941
RIGA
1943 KAISERWALD
1944 STUTTHOF
ERMORDET

HELMUT LÖWENSTEIN
JG. 1931
DEPORTIERT 1941
RIGA
1943 KAISERWALD
1944 STUTTHOF
RIEBEN
FEB. 1945 TODESMARSCH
BEFREIT

Auch das Denkmal an der St. Anna Kirche Fürstenau nimmt langsam Gestalt an: Die Bronzeplatte und das Relief sind bereits geliefert. Der gefließte Davidstern soll bald verlegt werden, sodass die Gedenkstätte der Öffentlichkeit zur Verfügung steht - um hier einige stille Minuten im Gedenken an die Opfer zu verbringen.

Date

05. April 2021

Tags

Bau


Abonniere unseren Newsletter. Stay Tuned!

Kontaktiere uns

Heimat- und Verkehrsverein Fürstenau

Ansgar Beermann
Steinbreite 20
D-37671 Höxter-Fürstenau
T: +49 172 6913814
E: info@fuerstenau.eu