Öffentlichkeitsbeteiligung bei der Planung von „Windkonzentrationszonen"

Am Mittwoch, den 6.10.2021 um 18:00 Uhr, Aula der ehemaligen Schule in Stahle, Alter Kirchweg

Die Planung möchte die Errichtung von Windenergieanlagen (WEA) steuern. In Fürstenau wurden bereits fünf zusätzliche WEA genehmigt. Damit stehen hier aber demnächst mehr als zwanzig WEA in unmittelbarer Nähe zur Ortschaft! Übrigens wurden die drei WEA, die der Ortschaft näher als 1000m stehen, genau zwei Tage VOR In-Kraft-Treten des neuen Abstandsgesetzes in NRW genehmigt. Noch ein Beweis für bürgerfreundliche Entscheidungen der Verwaltung.

Am Donnerstag müssen in Stahle diese Fragen gestellt werden:

  • Gibt es genügend Abstand zur Wohnbebauung (auch im Außenbereich)?
  • Welchen Sinn haben die Windräder ohne Trassen, ohne Speicher?
  • Wie sicher kann ein Flächennutzungsplan sein?Bisher sind sämtliche Pläne in NRW vor den Verwaltungsgerichten gescheitert.
  • Wird der Weltkulturerbe-Titel von Corvey durch den aktuellen Zubau und den neuen Plänen gefährdet?

Windvorrangzonen geben den Projektierern umfassendes Baurecht - sind diese Flächen bebaut, wollen sie die Flächen erweitern, wie man
in den Nachbarstädten sehen kann.

Klimaschutz bedeutet nicht „Bau von WEA“, Strom ist nur ein kleiner Teil des gesamten Energiebedarfs. Deshalb: runter vom Sofa, ab in die Aula nach Stahle, bildet bitte Fahrgemeinschaften!

Weiter Informationen: https://t1p.de/b9it


Abonniere unseren Newsletter. Stay Tuned!

Kontaktiere uns

Heimat- und Verkehrsverein Fürstenau

Ansgar Beermann
Steinbreite 20
D-37671 Höxter-Fürstenau
T: +49 172 6913814
E: info@fuerstenau.eu