„Smart Cities“: Weg frei für digitale Dörfer

Warburg/Kreis Höxter vah Einstimmig hat der Kreistag bei seiner Sitzung am Donnerstag in Warburg dem Modellprojekt „Smart Cities“ zugestimmt. Damit ist der Weg dafür frei, dass in den kommenden drei Jahren weitere 8,75 Millionen Euro im Kreis Höxter für Digitalisierungs- und Stadtentwicklungsprojekte ausgegeben werden können. Etwa drei Millionen Euro trägt der Kreis Höxter selbst, der Löwenanteil stammt aus Bundesmitteln.

Bereits in den vergangenen Jahren sind in vielen Ortschaften des Kreises Höxter Digitalexperten gewonnen und ausgebildet worden. Das Projekt „Dorf.Zukunft.Digital“ hat dazu geführt, dass in vielen Orten neue Internetseiten entstanden und eine Dorf-App zur Verfügung gestellt wurde.

Auf diesem Projekt soll nun aufgebaut werden, weitere Ideen kommen hinzu. So ist ein Projekt in der Planung, dass die Autofahrer bei der Suche nach Parkplätzen digital unterstützen soll. Firmen soll die Möglichkeit geboten werden, ihre Logistikprozesse digital zu optimieren. Geplant ist auch ein regionaler Online-Shop, in dem auch die Firmen ihre Waren und Dienstleistungen anbieten können, die sich keinen eigenen Onlineshop leisten können oder wollen.

Spannend sind auch die Planungen zu so genannten Pick-up-Points. Geplant sind zentrale Stellen in Ortschaften, zu denen die Einwohner Waren liefern lassen und später dort abholen können. Auch die Planung von Gesundheitsstationen in einzelnen Dörfern ist Teil des Projekts. Interessierte Ortschaften können sich bereits bewerben.

„Smart Cities“ bringe einen deutlichen Mehrwert für die Bürger, resümierte Manuel Pawlik, Leiter der neu ausgerichteten Abteilung IT beim Kreis Höxter. Die Gesellschaft für Wirtschaftsförderung (GfW) war in die Planung ebenfalls maßgeblich eingebunden.

Auch für Fürstenau besteht die Chance ein wenig digitaler zu werden!

Hierzu suchen wir vier interessierte, die sich als "Kümmerer" sehen, eine Dorf-App in Fürstenau einzuführen. Hierzu werden diverse Seminare von der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung Höxter (GWH) angeboten.

Hast du Lust? Dann melde dich bei Rita Altmiks (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)


Abonniere unseren Newsletter. Stay Tuned!

Kontaktiere uns

Heimat- und Verkehrsverein Fürstenau

Ansgar Beermann
Steinbreite 20
D-37671 Höxter-Fürstenau
T: +49 172 6913814
E: info@fuerstenau.eu